Bauprojekt Wohnblock Regierungsstrasse 37 a–e in Magdeburg

Bauprojekt Wohnblock Regierungsstrasse 37 a–e in Magdeburg

Opulente weiße Wellen anstelle Plattenbau

Elegante Loggien machen den Plattenbau mit überschaubaren Mitteln zum Schmuckstück

BEEINDRUCKENDE WOHNWERT-STEIGERUNG. Obwohl ursprünglich kein architektonisches Schmuckstück, war der achtgeschossige Plattenbau Regierungsstraße 37 a–e in Magdeburg vollständig vermietet. Unmittelbar an der Altstadt gelegen, bietet sich den Bewohnern ein reizvoller Blick über die Elbe, die dort eine große Insel im Fluss mit einem weitläufigen Park bildet.

Der Wohnblock sollte auf dieser Seite ein neues Gesicht erhalten. Zudem sollten die schmalen Loggien besser nutzbar werden.

Das Ergebnis ist beeindruckend. Die ehemals starre, nüchterne Fassade ist in Bewegung geraten.

OFFENE UND SCHLIESSBARE LOGGIEN. Mit überschaubaren Mitteln sind jetzt jeder Wohnung großzügige Freibereiche vorgelagert. Schließbare Loggien wechseln sich mit offenen ab. Die Brüstungen der offenen Loggien sind als Stahlgeländer ausgebildet, hinterlegt mit Edelstahl-Lochblechen.

VERSCHIEBBARE SCHEIBEN. Über der Brüstung, in einer vierbahnigen Schiene an der Decke hängend, sind verschiebbare Scheiben angeordnet. Die Loggia lässt sich so zu einem Wintergarten verschließen.

Vollständig geöffnet, parken die Gläser hintereinander an der Seite. Durch die hängende Konstruktion ist die Laufmechanik vor Witterung und Verschmutzung gut geschützt.

In der alpinen Region Vorarlbergs in Österreich haben bewegliche Loggia-Verglasungen Tradition. Die Vorteile gelten auch in Magdeburg: Energetisch wirken die geschlossenen Loggien als Pufferzone, die zur positiven Energiebilanz beitragen. Abgesehen vom Sicht- und Wetterschutz lässt sich die Loggia nahezu das ganze Jahr nutzen.

FOTOS
Adrian Schulz, Berlin

Die schließbaren Loggien weisen ein hohes Maß verschiedener Zusatznutzen auf. Dort ist die Brüstung mit transluzentem, fest eingebautem Verbund-Sicherheitsglas versehen. Das bedeutet Sichtschutz und trotzdem mehr Licht.

arc architekturconzept GmbH
Lauterbach Oheim Schaper
Freie Architekten BDA

Zum Domfelsen 1
D-39104 Magdeburg
Tel. +49 (0)391 / 5651-20
Fax +49 (0)391 / 5651-99
info@arc-architektur.de
www.arc-architektur.de

Die ebenen, leicht reflektierenden Flächen der Wintergärten wechseln sich mit der bewegten Struktur der offenen Loggien ab. Bei näherem Hinsehen zeigen sich auf der Fassade die Buchstaben W und O für WOhnbau – oder vielleicht West-Ost …?

400 M² MEHR WOHNFLÄCHE. Die Tiefe der alten Balkone betrug bescheidene 1,20 Meter. Die neuen, offenen Loggien sind rund 2,60 Meter tief, die Wintergärten 1,80 Meter. Dadurch sind sie optimal nutzbar und problemlos mit Liegen oder Tischgruppen zu möblieren. Die neuen Freibereiche haben die vermietbare Wohnfläche um mehr als 400 Quadratmeter erhöht.

Das Beispiel der Magdeburger Architekten arc architekturconzept beweist eindrucksvoll, dass gute Ideen auch weniger attraktive Plattenbauten in elegante Wohnanlagen verwandeln können. Dabei verbindet sich eine gehobene Wohnqualität mit aktuellem energetischen Standard. Die schließbaren Loggien unterstützen den vielfältigen Zusatz-Nutzen.

NEUE FASSADE AUS NUR 10 MODULEN. Die neue Fassade wurde von arc architekturconzept, Magdeburg, entworfen und realisiert. Die vorhandene Betonkonstruktion wurde abgebrochen. Die Fassade erhielt rundum ein Wärmedämm-Verbundsystem. Die Loggien werden durch neue Schiebetüren betreten.

Analog zur bestehenden Plattenbauweise sind auch die neuen Elemente vorgefertigt, jedoch deutlich filigraner. Lediglich zehn verschiedene Module bilden die neue Fassade, die statisch auf dem Sockelgeschoss ruht und – thermisch getrennt – mit Zugankern an den tragenden Innenschotten fixiert ist.

RÄUMLICHE TIEFE. Die neue Loggien-Fassade verleiht dem ehemals gesichtslosen Kubus optische und räumliche Tiefe. Sie ist um das Gebäude als Hülle herumgezogen und bricht so die harten vertikalen Kanten auf.