Umgestaltung Georgswall und Rathauspassage Aurich in Ostfriesland

Umgestaltung Georgswall und Rathauspassage in Aurich in Ostfriesland

Grünfläche mit Wasserbecken, Fontänenfeld
und Spiel- und Bewegungsband

Präzise räumliche Gliederung mit Verweisen auf die Historie

400 M LANG, 45 M BREIT. Die Sanierung der Außenanlagen des Georgswalls und der Rathauspassage der historischen Altstadt Aurich in Ostfriesland ist der erste Bauabschnitt der freiraumplanerischen Umgestaltung des Georgswalls. Dieser Bauabschnitt umfasst sämtliche Grün- und Straßenverkehrsflächen vom Bürgermeister-Müller-Platz (ehemals Hafenplatz) bis zur Mühlenwallstraße.

Der Georgswall bildet den südlichen Abschluss der historischen Altstadt von Aurich. Er stellt in seiner heutigen Form einen ost-west-orientierten, rund 400 Meter langen und 45 Meter breiten Grünraum mit angrenzenden Verkehrs- und PKW-Stellflächen dar.

POLA Jörg Michel
Neue Schönhauser Straße 16
D-10178 Berlin
Tel. +49 (0)30 / 2408 341-5
Fax +49 (0)30 / 2408 341-8
mail@pola-berlin.de
www.pola-berlin.de


Wettbewerb und Lph 1–2
mit Oliver Haag (Partner)

RASEN, BÄUME, HECKEN, STAUDEN. Die räumliche Planung sah eine sich über die gesamte Länge des Georgswalls erstreckende Rasenfläche vor. Nördlich wird die Rasenfläche durch das ca. 310 Meter lange Georgsband begrenzt, das den Übergang zur historischen Altstadt und den Verlauf der ursprünglichen Wallanlage städtebaulich markiert.

Der alte Baumbestand wurde größtenteils erhalten, die Lindenreihe auf der Nord- und Südseite durch Neupflanzungen ergänzt. An der Ost- und Westseite und am Rathaus sind Hecken und Stauden angepflanzt.

Die Becken sind in den Platz eingelassenen und mit einer zwölf Zentimeter hohen Aufkantung versehen. Innerhalb der Wasserbecken verweist der Schriftzug „Oll Haven Auerk“ (Plattdeutsch) auf die stadträumliche Lage des historischen Hafens in Aurich.

Der Beckenkern besteht aus wasserundurchlässigem Beton. Die Verkleidung erfolgte mit Natursteinplatten. In die Becken wurden die großformatige Buchstaben aus Travertin mittels einer Tragkonstruktion aus Edelstahl eingelegt.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


FRUCHTSCHIEFERVERKLEIDUNG AN
HAFENBECKEN UND FONTÄNENFELD
Natursteinwerk Theuma AG

PFLASTER UND KLINKER. Sämtliche befahrbaren Bereiche wurden als Mischverkehrsflächen gestaltet. Die Hafenstraße sowie die Südliche und Nördliche Georgswallstraße wurden in Granitkleinsteinpflaster ausgeführt und die Rathauspassage sowie Bereiche, die den angrenzenden Gebäuden zugeordnet werden, in dunklem Klinkerbelag (Auricher Mischung).

OLL HAVEN AUERK. Am Bürgermeister-Müller-Platz wurde eine Platzfläche aus Kleinsteinpflaster errichtet, umlaufend begrenzt durch vier voneinander unabhängige Wasserbecken. Als zentrales Entree zum Georgswall zeichnen die Wasserbecken die Kontur des im 19. Jahrhundert zugeschütteten Hafenbeckens nach.

FOTOS
Martin Mai, Berlin

PRÜFUNG WASSERTECHNISCHE
AUSFÜHRUNGSPLANUNGEN
Ingenieurbüro
Jeannine Oehlschläger
Beratender Ingenieur

Birkenstrat 22
D-18182 Rövershagen
Tel./Fax +49 (0)3820 2 / 4375 0
info@ib-jo.de
www.ib-jo.de

ERFRISCHENDES WASSERSPIEL. Im zentralen Bereich an Rathauspassage/Bürgermeister-Hippen-Platz entstand eine Platzfläche mit einem Fontänenfeld. Es verknüpft die Ost-West-Ausrichtung des Grünzuges mit der städtischen Nord-Süd-Achse zwischen Markt und Rathaus. Diese Fläche wird temporär auch für den Auricher Wochenmarkt genutzt.

PRODUKTIVE BÜRGERBETEILIGUNG. Der Georgswall als ehemaliger Schutzwall erhält durch den bewussten Umgang mit der Topographie, einer präzisen räumlichen Gliederung und den Verweisen auf die Historie seine räumliche Lesbarkeit und Identität zurück. In einem öffentlichen Workshopverfahren im Rahmen einer Bürgerbeteiligung wurden die Planungsziele und Wettbewerbsergebnisse überprüft, neu geordnet und im Dialogprozess mit den Bürgern der Stadt angepasst.

Auf diese Weise entstand das Georgsband als zusätzliches Bewegungs- und Spielband mit Sitzbänken und Pflanzflächen. Das Spielband begrenzt nun den topographischen Wallabschluss und markiert den Verlauf von Wall und vorgelagerter Rasenfläche (dem ehemaligen Kanal).