Neubau Stadthaus im Kölner Norden

Neubau Stadthaus im Kölner Norden

Klare Formensprache

Beschränkung auf wenige hochwertige Materialien

Der Baukörper hat eine klare Formensprache mit Pultdach zur Straße und Sonnenterrasse zum Garten. Auch die großformatigen Fensterflächen sind zum Garten ausgerichtet. Zur Straßenseite zeigt sich der Baukörper zurückhaltend.

Besonders der Erdgeschossgrundriss ist sehr offen konzipiert. Die Nutzungsbereiche gehen ineinander über. Dabei ist die Sichtachse vom Kochbereich zum Garten wichtiger Bestandteil des Entwurfs.

SONNENTERRASSE ZUM GARTEN. Die Umgebung des neu errichteten Stadthauses im Kölner Norden zeichnet sich durch eine überwiegend ein- bis zweigeschossige Bauweise aus. Das Grundstück ist rund 900 Quadratmeter  groß, die Gärten orientieren sich zueinander.

Architekt Carl E. Palm
Morbacher Straße 4
D-50935 Köln
Tel. +49 (0)221 / 4301 5-96
Fax +49 (0)221 / 4301 5-60
ce.palm@palm-architekten.de
www.palm-architekten.de

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:

KAMINBAU
Kaminbau Engel GmbH & Co. KG
Leverkusen

FOTOS
Constantin Meyer Photographie, Köln
www.constantin-meyer.de

SOLE-WASSER-WÄRMEPUMPE. In der Mitte des Hauses ist eine massive Treppenanlage angeordnet. Die Geländer sind durch verputzte Mauerscheiben ersetzt und begrenzen die Eichenstufen.

Im Obergeschoss öffnet sich der Raum bis zur Pultdachkonstruktion. Die Treppe führt zur Dachterrasse und zu einem Studio.

Die Beschränkung auf wenige hochwertige Materialien unterstreicht die Formensprache des Gebäudes. Alle Räume – außer den Badbereichen – sind mit Eichenparkett belegt. Die gute Energieeffizienz des Gebäudes wird durch den Einbau einer Sole-Wasser-Wärmepumpe erreicht.