Sanierung Stumpergasse 60 in Wien

Spannungsverhältnis
zwischen Dachausbau und Bestandsgebäude

Verschiebbare Paneele erzeugen ein Spiel von Licht und Schatten

NEUE RÄUME UND RAUMIDEEN. Das Anliegen des Projekts war es, ein Spannungsverhältnis zwischen dem neuen, unkonventionellen Dachausbau und dem Bestandsgebäude herzustellen. Die vier Geschosse der Stumpergasse in Wien wurden saniert, um die schöne und großzügige Bausubstanz zu nutzen.

Das Zusammenwirken von Neu und Alt bewirkt ein interessantes Spannungsverhältnis. Neue Räume und Raumideen entstanden, wie Lichthöfe, Duplex-Wohnungen, neue Badsituationen und offene Grundrisse.

ENTWURF
HOT Hammer oder Tschabuschnig Architektur
Wien

AUSFÜHRUNG UND
KÜNSTLERISCHE OBERLEITUNG

ISA STEIN ZT GmbH
Baumbachstraße 19–21
A-4020 Linz
Tel. +43 (0)732 / 7877 77
office@isasteinstudio.com
www.isasteinstudio.com

Sanierung Stumpergasse 60 in Wien

Besonders die Freiflächen sind ein zentrales Thema. Mit dem Konzept der vorgehängten Terrassen wird einerseits die neue Architektursprache in die Bestandsgeschosse weitergezogen, andererseits erfolgt daraus ein Spiel von Licht und Schatten.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


AUFZUGBAU
LIFTMONT Aufzugsbau
Liftservice Betriebskontrolle GmbH

Wilhelminenstraße 31
A-1160 Wien
Tel. +43 (0)1 / 4801 6-25
Fax +43 (0)1 / 4801 6-55
office@liftmont.at
www.liftmont.at

NEUES ERSCHEINUNGSBILD ZUR STRASSE. Die Architektur gibt der Stumpergasse 60 ein neues Erscheinungsbild zur Straße hin. Verschiebbare Paneele dienen zur Abdunkelung der dahinterliegenden Räume und gestalten eine zusätzliche Balkonette.

Die neuen Penthouse-Wohnungen sind im gänzlich neuen Teil untergebracht und schweben buchstäblich über den anderen Geschossen. Der spannungsvolle Dachkörper ermöglicht im Inneren eine neue Rauminterpretation mit bester Aufschließung und höchstem Komfort.

FOTOS
© ISA STEIN ZT GmbH