Bauprojekt Hauptstelle Raiffeisenbank Bludenz

Bauprojekt Hauptstelle Raiffeisenbank Bludenz

Victor als innovativste Bank des Jahres 2012

Die Beraterbank

ABSTRAKTES WIRD EMOTIONAL. Die Raiffeisenbank Bludenz im österreichischen Vorarlberg setzt gestalterisch und strategisch im Bankensektor neue Akzente, ohne jedoch ihre Wurzeln zu verlieren. Es wurden Konzepte herangezogen, die aus dem Shopdesign kommen, um die abstrakten Produkte und Dienstleistungen emotional und aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Die Anerkennung dafür: die Auszeichnung mit dem Victor Award als innovativste Bank des Jahres 2012.

GRENZEN LÖSEN SICH AUF. Die typische, klassische Kundenhalle gibt es nicht mehr. Organische geschlossene und halboffene Räume sowie Freiflächen wechseln sich ab und laden den Kunden ein, die Bank zu entdecken.

Organisch geformte Oberlichter und Teppichinseln bilden eigene Freiformen, die mit den Räumen korrespondieren. Unterschiedliche, warme Anthrazit-Töne, gepaart mit der Corporate-Identity-Farbe Gelb und dezent eingesetztem Eichenholz, sorgen für einen stilvollen Auftritt.

bkp kolde kollegen GmbH
Schanzenstraße 6–8
D-40549 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 / 5579 76-00
Fax +49 (0)211 / 5579 76-01
info@b-k-p.net
www.b-k-p.net

FOTOS
photoprop, Wuppertal

In den Freiflächen fordern loungeartige Sitzinseln zum Verweilen auf. Der hochfloorige Teppich, die verschiebbaren Fadenvorhänge und die hochwertige Möbelausstattung erinnern an eine Hotellobby und sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

Auffällig sind die ungewöhnlich dicht gesetzten Hängeleuchten, die in Größe und Material variieren und wie zufällig gestreut wirken. Sie markieren besondere Begegnungsstätten wie Beratungs- oder Wartebereiche und Café.

FREQUENZBRINGENDE SYNERGIEEFFEKTE. Das angegliederte Café, welches nach Geschäftsschluss der Raiffeisenbank mit einer fahrbaren Glaswand abgetrennt werden kann, bietet frische Backwaren und ist jetzt schon ein beliebter Treffpunkt geworden. In Formensprache und Farbgebung passt sich das Café den Räumlichkeiten der Bank an, erhält aber als Farbakzent ein kräftiges Pink. Beide Einrichtungen profitieren von dem Cross-Selling Konzept und nutzen sich gegenseitig als Frequenzbringer.

Präsentationsbereiche erweitern das Angebot und setzten die angesprochenen Leistungen in Szene. Tafeln und Werbeträger können entlang der umlaufenden Hakenleisten aufgehängt und den wechselnden Schwerpunkten angepasst werden. Dabei stehen Schlagworte wie Emotionalität, Modernität und Kundenorientierung im Vordergrund.

DIENSTLEISTUNGEN ERSCHEINEN ALS PRODUKTE. Die Bankprodukte, die im Prinzip aus Dienstleistungen bestehen, werden wie handfeste Produkte präsentiert und verkauft. Beim Kunden entsteht dadurch das Gefühl, etwas erworben zu haben und etwas mit zu nehmen.

HOLZSTUBEN MIT GLAS-TRENNWÄNDEN IM PUNKTEDEKOR. Ein weiteres Highlight sind die Beratungsräume, die den regionalen Bezug schaffen, für Kundenbindung sorgen und den Gesprächseinstieg erleichtern: Die klassische Holzstube wird mit Möbeln in Massivholz-Anmutung und den modernen Stuhlklassikern interpretiert und bringt sie ins Zeitalter der iPhone-Generation. Großformatige Fotos über die gesamte Wand zeigen das Panorama der heimischen Berge, die halbtransparenten gelben Kreisflächen markieren besondere Ziele. Die Hängeleuchten unterstreichen den lockeren Crossover-Look. Dazu passt auch das Dekor der Glastrennwände. Die Punkte, die sich nach oben und unten hin auflösen, sorgen für Diskretion und tragen zusätzlich zu einer heiteren Stimmung bei. Es ist ein ganz individueller Markenraum entstanden. Ein Raum, in dem die direkte und persönliche Begegnung zwischen Mensch und Marke im Fokus steht.