Neubau Wohnhaus am Rebberg in Dielsdorf

Neubau Wohnhaus am Rebberg Dielsdorf

Nackter Beton im Glasmantel

Raum und Struktur sind eins

INTERDISZIPLINÄRE KOOPERATION. Gerade mal 5 m x 9 m verblieben nach dem Abtragen der Grenzabstände auf einem kleinen, steilen Grundstück am Rebberg in Dielsdorf. Bei maximal 83 Quadratmetern oberirdischer Wohnfläche galt diese Parzelle lange als unbebaubar. In der Tat: Das klassische Wohnhaus mit dicken Aussenwänden, konventionellen Erschließungstreppen und Verkehrsflächen fand an diesem Ort keinen Platz.

Raum und Struktur sind eins, dies resultiert aus einer interdisziplinären Zusammenarbeit von Architekt und Bauingenieur. Das skulpturale Stahlbetontragwerk in schwarz eingefärbtem Sichtbeton ist allgegenwärtig: Wand, Decke, Boden, selbst das Bücherregal ist Teil des Tragwerks.

L3P Architekten
ETH FH SIA AG

Unterburg 33
CH-8158 Regensberg
Tel. +41 (0)44 / 8531 000
Fax +41 (0)44 / 8533 139
info@l3p.ch
www.l3p.ch

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


GLASPLATTENOBERLICHT BODENBÜNDIG
MIT EINBAURAHMEN ISOLIERT
SEMADENI Glasbetonbau Glasbau

ELEMENTARE REDUKTION. Unterlagsböden, Tritschalldämmungen, Bodenbeläge, Gipserarbeiten, Malerarbeiten, die die Tragstruktur bedecken könnten, kommen nicht vor. Das Wohnhaus ist elementar reduziert auf den nackten Betonrohbau, ergänzt durch diverse Schreinermöbel und umhüllt von einem Glasmantel.

Der Zugang zum Gebäude erfolgt unterirdisch über den Carport. Man betritt das Gebäude über einen bis zu 5,44 Meter hohen Eingangsbereich.

Daran angehängt sind ein Keller und der Haustechnikraum. Ebenfalls in den Hang eingegraben ist ein Doppelzimmer mit Bad.

Diese Räume werden durch teilweise überhohe Raumteile und ein Oberlicht mit Licht versorgt. Das Doppelzimmer ist durch eine Mittelwand gegliedert, welche wie ein Anker das statische Widerlager der Hauptmittelwand bildet.

DIVERSE WOHNLANDSCHAFTEN. Die Treppe emporsteigend erreicht man über Terrain das Beton-Bücheregal, das der Querversteifung des Tragwerks dient. Von nun an beginnt mittels einzelner Podeste und Stufen eine fortlaufende Abfolge verschiedener Wohnlandschaften: Büro 4,60 m², Essen 10,50 m², Mehrzweckebene 7,90 m², Küche 6,70 m², Reduit 5,20 m², Leseecke und Gästebereich 4,80 m², Wohnen 15,40 m², Bad 7,50 m², Ankleide 3,80 m² sowie Schlafen mit Badewanne 11,40 m².

Das Werk am Rebhang übernimmt die Logik der Weinrebe: Tragende Mittelwand, Podeste und vorgehängte Fenster folgen der Struktur von Stil, Geäst und daran hängenden Trauben.

FOTOS
Vito Stallone
Bleicheweg 5/B5
CH-5605 Dottikon