Neubau Möbelhaus und Tischlerei Weiler Möbel

In 10 Monaten konzipiert
und gebaut

Attraktive Objektpräsentation –
mit Einblick in den laufenden Tischlereibetrieb

WIE PHÖNIX AUS DER ASCHE. Die Bausubstanz des Möbelhauses „Weiler Möbel“ war durch eine der größten Brandkatastrophen im Vorarlberger Raum völlig zerstört worden. Die Geschäftsleitung entschied sich bereits am nächsten Tag für den Wiederaufbau des Unternehmens: Der Entwurf und der Neubau des Möbelhauses musste in nur zehn Monaten stattfinden, um wirtschaftliche Schwierigkeiten zu umgehen – eine gewaltige Herausforderung für alle Projektbeteiligten.

AICHER ZIVILTECHNIKER GMBH
Hintere Achmühlerstraße 1 a
A-6850 Dornbirn
Tel. +43 (0)5572 / 9099 55
office@aicher-zt.at
www.aicher-zt.at

Das Grundstück liegt außerhalb des Ortsgebietes an einer stark befahrenen Bundesstraße. Im Entwurf mussten die Neukonzeptionen der Möbelausstellung und der hauseigenen Tischlerei vereint werden.

VON WEITEM SICHTBAR. Der Neubau orientiert sich mit seinem Ausstellungsbereich an der Bundesstraße. Das zweigeschossige Portal mit dem Firmenlogo ist schon von weitem bei der Anfahrt erkennbar.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


ELEKTRO- UND LICHTPLANUNG
elplan Elektroplanung Lingg
Gschwend 318
A-6886 Schoppernau
Tel. +43 (0)5515 / 2530-5
Fax +43 (0)5515 / 2530-4
e.lingg@elplan.at
www.elplan.at

FOTOS
© AICHER ZIVILTECHNIKER GMBH

3-GESCHOSSIGER LUFTRAUM. Obwohl die neue Möbelausstellung mit rund 4.500 Quadratmetern flächenmäßig sogar kleiner ist als die bisherige, bietet das Raumkonzept neue attraktive Möglichkeiten der Objektpräsentation. Die dreigeschossige Möbelausstellung gruppiert sich um einen großzügigen Luftraum mit einläufiger Erschließungsachse.

Die Belichtung erfolgt dabei hauptsächlich über die Oberlichte im Dach sowie durch die gezielt eingesetzten langen Fensterbänder. Umlaufende Nurglasbrüstungen im Inneren erlauben den Kunden weitreichende Einblicke in die oberen Verkaufsebenen.

ANGEHÄNGTER PRODUKTIONSBEREICH. An den Verkaufsbereich angehängt befinden sich auf der Gebäudenordseite die internen Büros sowie die Tischlerei im gesamten zweistöckigen Gebäuderückteil. Weiler Möbel hat mit der Umsetzung der Produktionsräume sowohl eine der größten als auch eine der modernsten Tischlereien Vorarlbergs realisiert: Hier werden die im Haus geplanten Wohnlösungen direkt umgesetzt.

Für die Kunden sind die Produktionsstätten einsehbar. Große Verglasungen im 1. Obergeschoß gewähren Einsicht in den laufenden Tischlereibetrieb.

DEZENTES AMBIENTE. Generell wurde darauf Wert gelegt, ein modernes, zurückhaltendes Ambiente zu schaffen, welches den Ausstellungsstücken größtmögliche Wirkung einräumt. Die Oberflächen der Decken sind sichtbarer Beton, die Böden beschichteter Monofinish. Das Beleuchtungskonzept beinhaltet gerasterte Lichtschienen sowie verspielt eingesetzte Einzelleuchten.

Der Büro- und Verwaltungstrakt präsentiert sich zurückhaltend mit Teppichbelag und Holzständerwänden in Eiche. Wenn auch die detaillierte Konzeption der Möbelausstellung durch Weiler Möbel selbst erfolgte, so wurde Aicher ZT GmbH dennoch mit dem Entwurf einiger ausgewählter Möbelstücke betraut, wie etwa dem Informationspult in der Eingangshalle, eine leuchtendweiße Acrylstein-Skulptur mit zwei integrierten Arbeitsplätzen.