Neubau Firmensitz Leica Wetzlar

Prägnantes städtebauliches Gefüge
im Gewerbe-Campus Leitz-Park

Multifunktional genutzter Neubau mit dem Leica Flagship-Store, einem Museum,
Fertigungs- und Logistikbereichen sowie technischen Entwicklungsabteilungen

KLARE FORMENSPRACHE. Der neue Firmensitz der Leica Camera AG befindet sich auf dem Gelände des gewerblichen Leitz-Parks in Wetzlar. Es ist das dritte Gebäude, das dort von den Gruber + Kleine-Kraneburg Architekten nach dem Gewinn eines internationalen Wettbewerbs realisiert wurde.

Der durch den Neubau gemeinsam mit den bereits vorher fertiggestellten Gebäuden entstandene Gewerbe-Campus Leitz-Park bildet den östlichen Stadteingang Wetzlars. Anders als in üblichen Gewerbegebieten bildet der Campus ein prägnantes städtebauliches Gefüge. Bereits auf der geschwungenen Treppenanlage, die auf den zentralen Platz führt, wird der Besucher auf den Neubau mit seiner gebogenen Fassade eingestimmt.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


FASSADENPLANUNG
CHRISTIAN BONIK GmbH

Gruber + Kleine-Kraneburg Architekten
Niddastraße 84
D-60329 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 / 1700 72-0
Fax +49 (0)69 / 1700 72-19
buero@gruber-kleinekraneburg.de
www.gruber-kleinekraneburg.de

WEWER LANDSCHAFTSARCHITEKTUR
Gutzkowstraße 9
D-60594 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 / 6636 802-2
Fax +49 (0)69 / 6636 802-6
office@wewer-la.de
www.wewer-la.de

Der zentrale Platz wird durch Ausstellungsflächen und zahlreiche öffentliche Verweilmöglichkeiten belebt. Das pavillonartige Kaffeehaus schließt den Platz nach Südwesten ab und dient als zentrale Anlaufstelle für Besucher und Mitarbeiter der um den Platz angeordneten Firmen.

GENERALUNTERNEHMEN
Adolf Lupp GmbH + Co KG

GENERALUNTERNEHMEN
Dreßler Bau GmbH

GENERALUNTERNEHMEN
Imtech Deutschland GmbH & Co. KG

(Arbeitsgemeinschaft
Neubau Leica Camera Wetzlar)

Das Fassadenkonzept des Leica Hauptsitzes nimmt Bezüge zu den bereits im ersten Bauabschnitt realisierten Gebäuden auf. Analog zu diesen sind Sichtbetonfertigteile als gereihte Lochfassade das dominierende Fassadenelement.

Eine klare Formensprache, hochwertige Materialität und präzise Verarbeitung standen nicht nur bei der Fassadengestaltung im Vordergrund. Auch die Ausformulierung der Innenräume zeigt Präzision bis ins kleinste Detail.

EINSCHNITTE UND DURCHBLICKE. In dem multifunktional genutzten Neubau befinden sich unter anderem der Leica Flagship-Store, ein Museum, Fertigungs- und Logistikbereiche, technische Entwicklungsabteilungen sowie Verwaltungsräume. Der Übergang zwischen öffentlichem Kundenforum und den Produktionsarealen wird im Inneren durch Einschnitte immer wieder akzentuiert.

Die im Erdgeschoss umlaufende, teilweise gebogene, ca. fünf Meter hohe Glasfassade bietet fußläufigen und motorisierten Passanten großzügige Einblicke in das Gebäude bis in die Fertigung. Die Transparenz und die Individualität des Gebäudes betont die Architektur des Neubaus und den Eingang zur Stadt Wetzlar.

FOTOS
Stefan Müller
Tel. +49 (0)171 / 6277 462
info@stefanjosefmueller.de
www.stefanjosefmueller.de