Neubau Anger Wohnen am Campus Berlin-Treptow-Adlershof

Zwitter von Garten und Platz

Grüner Anziehungspunkt mit hochwertiger, repräsentativer Gestaltung

ADRESSBILDEND FÜR DAS WOHNGEBIET. Die Adlershof Projekt GmbH plante in Berlin-Adlershof für das Land Berlin den Bau des neuen Quartiers Wohnen am Campus und den Neubau einer Grünverbindung, das sogenannte Oktogon. Im Quartier Wohnen am Campus entstand eine als Anger bezeichnete Freifläche – ein Zwitter von Garten und Platz.

Eine mehrgeschossige Wohnbebauung gehobener Qualität ist im Quartier Wohnen am Campus vorgesehen. Als „grüner Anziehungspunkt“ erfährt der Anger eine hochwertige, repräsentative Gestaltung, um – als Vorreiter, da er zeitlich vor den Gebäuden errichtet wird – eine Adressbildung für das Wohngebiet herzustellen. Gleichzeitig übernimmt er die Rolle der wohnungsnahen Erholungsfläche und ist darüber hinaus Teil einer Grünverbindung zwischen dem Universitätsgelände im Süden und dem Landschaftspark Johannisthal im Norden.

hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH
Möckernstraße 68
D-10965 Berlin
Tel. +49 (0)30 / 7889 8825
Fax +49 (0)30 / 7809 5488
hutterreimann@hr-c.net
www.hr-c.net

PFLANZPLANUNG STAUDEN

OREL+HEIDRICH Landschaftsarchitekten
Hauptstraße 30
D-91074 Herzogenaurach
Tel. +49 (0)9132 / 7504 827
info@orel-plus-heidrich.de
www.orel-plus-heidrich.de

Im Innenbereich des Platzes sind partiell Sitzauflagen aus Hochdrucklaminat angeordnet für sonnigen und schattigen Aufenthalt. Die Fläche des Innenraumes ist mit dunklem, gesplittetem Asphalt kontrastierend zu den hellen, vegetationsbestandenen Hochbeeten ausgebildet – Garten- und Platzraum begegnen sich im „Inside-Out“: Durch die spannende Raumgliederung wird ein Innen gegenüber dem umliegenden Stadtraum Außen geschaffen, so dass die Aufenthaltsqualität gestärkt wird und ein kommunikativer Ort abseits des Straßenraums entsteht.

DIE SCHWEBENDEN BEETE. Gegeneinander verschobene Pflanzbeete, die zwei befestigte Platzflächen in der Mitte umschließen, gliedern den Anger. Sie bilden die Raumgrenze zum umliegenden Straßenraum. Abgeschrägte, helle Sitzmauern aus Betonwerkstein mit gewaschener Oberfläche scheinen die mit großen Solitärgehölzen (Koelreuteria paniculata) und Stauden bepflanzten Hochbeete zum Schweben zu bringen.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


BETONELEMENTE
Biber-Beton GmbH & Co. KG
Straße der Einheit 38
D-06638 Karsdorf
Tel. +49 (0)3446 1 / 511-0
Fax +49 (0)3446 1 / 511-20
biber-beton@t-online.de
www.biber-beton.de

FOTOS
© Lichtschwärmer (Christo Libuda, Berlin)