Bauprojekt Le Clervaux Boutique & Design Hotel Luxemburg

Bauprojekt Le Clervaux Boutique & Design Hotel Luxemburg

Umgestaltung eines barocken Ambientes hin zum Design eines modernen Grandhotels

Ausgezeichnet mit dem Boutique Design Award 2012 (NY)

MONDÄNES AMBIENTE MIT SZENIGEM CHARAKTER. Im tiefeingeschnittenen Tal der Clerve und im Zentrum der Arde im Norden Luxemburgs liegt das malerische Städtchen Clervaux, das Besucher mit seinem mittelalterlichem Charme verzaubert. Dort empfängt das Le Clervaux Boutique & Design Hotel nach umfassenden Renovierungsarbeiten seine Gäste im Design eines modernen Grandhotels.

Bei der Renovierung der öffentlichen Bereiche, des Frühstücksraums und der 22 Suiten hatte im Mittelpunkt gestanden, die ursprüngliche herrschaftlich barocke Umgebung durch raffinierte Details in das neue Design zu integrieren. Dadurch wird der Gast in einem mondänen Ambiente empfangen, das durch stylische Interpretationen nicht überladen wirkt, sondern einen extravaganten und szenigen Charakter eingehaucht bekommen hat.

In den öffentlichen Bereichen des Fünf-Sterne-Suitenhotels sowie in einem der drei Zimmertypen, den Château-Suiten, wurde mit einer Farbkombination aus Schwarz, Rot- und Granittönen gespielt. So wird den Gästen auf allen Treppen der rote Teppich ausgerollt, der dann in das in Grautönen gehaltene Design des anschließenden Flurs hineinläuft.

JOI-Design GmbH
Barmbeker Straße 6 a
D-22303 Hamburg
Tel. +49 (0)40 / 6894 21-0
Fax +49 (0)40 / 6894 21-30
info@joi-design.com
www.joi-design.com

GEORGES Benoit &
THEIS Georges
Architectes Associés
84, rue Grande Duchesse Charlotte
L-9515 Wiltz
Tel. +352 / 9599 15
Fax +352 / 9575 61
mail@georges-theis.lu
www.georges-theis.eu

RESTAURANT DA LONATI. Das Restaurant Da Lonati teilt sich in einen vorderen Bereich sowie eine fine dining area im hinteren Teil. Dieser hintere Bereich lässt sich je nach Bedarf in zwei einzelne Räume unterteilen.

Die grauen Trennwände sind aus Holz und mit klassischen weißen Strukturleisten besetzt. Diese Optik wurde auf die festen Wände übertragen, wodurch die mobilen Einheiten im Raum zu verschwinden scheinen. Das Teppichdesign ist – als Hommage an die Vergangenheit des Hauses – an ein historisches Fliesenmuster mit Holzoptik aus dem Eingangsbereich des Restaurants angelehnt.

3 ZIMMERTYPEN. Das Designkonzept eines modernen Grandhotels mit barocken Highlights findet sich, individuell interpretiert, auch in den drei Zimmertypen – Classique-Suiten, Château-Suiten und Young-Spirit-Suiten – wieder:

CLASSIQUE-SUITEN. Das Design der Classique-Suiten erinnert mit Formen, Farben und Mustern am stärksten an ein herrschaftliches Grandhotel: Beigefarbene bis hellbraune Farbnuancen in Textilien, Tapeten und Möblierung verschmelzen mit edlem Gold und Chrom der modernen Leuchten und Accessoires, während klassisches Schwarz-Weiß auf einem Polsterstoff im Hahnentrittmuster Akzente setzt.

Die Texturen der Oberflächen spielen ebenfalls mit den Gegensätzen: Es kontrastiert zum Beispiel gekonnt Glänzendes mit Fellartigem oder Raues mit Glattem, um die Sinne des Gastes angenehm inspirieren. Eingerahmt werden die Suiten von einer dezenten, leicht glänzenden, beigefarbenen Tapete mit moderner Tischleuchten-Silhouette und einem braunem Teppichboden mit opulentem barockem Muster in Hellgrau.

Zweigeschossig, im dritten und vierten Obergeschoss, befinden sich die Duplex-Suiten, die dem Design nach zu den Classique-Suiten zählen. Besonderen Charme verleihen ihnen die alten Balken, Nischen, Decken und Dreiecksfenster des Haupthauses, die mit viel Fingerspitzengefu?hl in das neue Design eingebunden wurden.

CHATEAU-SUITEN. Die Chateau-Suiten zeichnen sich neben ihrer ebenfalls großzügigen  Ausstattung durch ihre opulente Dekoration aus und sind insgesamt in eine kühlere Eleganz eingehüllt. Die barocken Elemente sind moderner und aufgelockerter interpretiert, und neben Anthrazittönen und Schwarz erscheinen zusätzlich satte Rottöne.

AUSGEZEICHNETES DESIGN. Die beeindruckende Gestaltung des Le Clervaux Boutique & Design Hotels durch JOI-Design wurde ausgezeichnet mit dem Boutique Design Award 2012 (NY) in der Kategorie "Most Surprising Visual Element".

FOTOS
JOI-Design

Die Basis der Suiten bildet ein gestreifter Teppich mit großen floralen Mustern, die sich verschieden stark von den Wänden hin in den Raum entwickeln. Beim Bettkopfteil, dem TV-Rahmen und der Spiegelfassung fallen aus dem Barocken inspirierte, jedoch modern übersetzte Designelemente ins Auge, die Ihre Wirkung durch hochglänzenden schwarzen Lack entfalten.

YOUNG-SPIRIT-SUITEN. Die Young-Spirit-Suiten bestechen durch einen frech-frischen Touch im Farbzusammenspiel: Leuchtendes Pink und Himbeertöne bringen Pep ins Bild und entfalten ihre Wirkung durch den kräftigen Kontrast zu Schwarz, Weiß und Anthrazittönen.

Die Ausstattung ist edel, chic und zugleich schlicht gehalten – sie überzeugt durch klare Formen mit zumeist abgerundeten Ecken. Gegensätze spielen auch in diesem Zimmertyp miteinander: modern interpretierte Barockmuster in Form von kleinteiligen Pattern an den Wänden kombiniert mit jungen Möbeln in Glattleder.

PRIVATE WELLNESS-OASEN. Was alle Zimmertypen gemein haben, sind die großzügigen Bäder mit exklusiven Wellness-Details – in Dunkelgrau, Hellgrau und Weiß gehalten, mit farbigen Akzenten, immer entsprechend dem jeweiligen Zimmerkonzept. Ausgestattet mit einem Whirlpool oder beispielsweise mit einer freistehenden Badewanne unter einem Sternenhimmel aus kleinen Kristallleuchtern, die gedimmt oder einzeln steuerbar sind, oder mit einer überdimensionalen Doppeldusche hat jeder Gast seine private Wellness-Oase, die zum Entspannen einlädt.