Bauprojekt Landschaftstherapeutischer Park im Waldreich Brilon
Hängematten [11]

Bauprojekt Landschaftstherapeutischer Park im Waldreich Brilon

Stärkung der Landschaftscharakteristik

Herausgearbeitete Kontraste inszenieren Stimmungen

NEUE WEGSTATIONEN. Der Landschaftspark Wiesenland und Waldreich liegt am Rande des Briloner Plateaus, an der Wasserscheide zwischen Rhein und Weser. Der Panoramaweg bietet tiefe Einblicke und weite Ausblicke in beide Landschaftsräume.

Das Wiesental verjüngt sich in Richtung Süden, zur hoch gelegenen Möhnequelle. Der von Wald und Stadt begrenzte Talraum gliedert sich in Rasen, Wiesen und Weideland.

Landschaftsfenster [1]

PLANERGRUPPE OBERHAUSEN
Lothringer Straße 21
D-46045 Oberhausen
Tel. +49 (0)208 / 8805 5-0
Fax +49 (0)208 / 8805 5-55
info@planergruppe-ob.de
www.planergruppe-ob.de

B.A.S. Kopperschmidt+Moczala GmbH

(Arbeitsgemeinschaft)

Der gepflegte Rasen des Kurparks im Nordwesten kontrastiert mit den extensiven Wiesen und Weiden im Süden und Osten. Das offene Wiesental kontrastiert mit den bewaldeten Hängen.

Die gute Verknüpfung des Parks mit der umliegenden Stadt und das vorhandene Wegesystem bieten Möglichkeiten für verschiedene Wanderrunden. Mit den neuen Stationen wird der große Rundweg zum landschaftstherapeutischen Weg.

Grottensteg [2]

DIE LANDSCHAFT ERLEBEN. Der besondere Landschaftsraum wurde in seiner Charakteristik gestärkt: Wälder ergründen, Wiesen erspüren, Weite genießen, Geheimnisse entdecken – der landschaftstherapeutische Park arbeitet die Kontraste heraus.

Das Wiesental mit seinem schönen Baumbestand, den duftenden Blumenwiesen und hügeligen Weiden wurde großzügig geöffnet. Wichtige Blickachsen zur Stadt, zur Propsteikirche, zu den Kalkkuppen in der Ferne und hinauf zur ehemaligen Skisprungschanze wurden herausgearbeitet.

Feenklang [3]

DAS BESONDERE WAHRNEHMEN. Entlang dem landschaftstherapeutischen Rundweg mit dem Kurpark als Ausgangspunkt und Ziel reihen sich 13 Stationen. Sie inszenieren Stimmungen wie Klarheit, Übersicht, Offenheit, Harmonie, Verwirrung, Achtsamkeit, Rückzug, Erholung, Einkehr, Transparenz und Erhabenheit – Stimmungen, die der Landschaftsraum mit seinen Eigenheiten und Kontrasten bietet, die die Architekten vorgefunden, herausgearbeitet, verstärkt und inszeniert haben.

GROTTENSTEG UND FEENKLANG. Das „Landschaftsfenster“ [1] am Parkeingang ist der Auftakt des landschaftstherapeutischen Wegs. Der „Grottensteg“ [2] führt entlang bestehender Höhlen und Steinformationen. Auf dem Weg nach oben trifft man auf den „Feenklang“ [3], eine auf die Waldfee von Brilon anspielende Geräuschinstallation in den Bäumen.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:


SITZBÄNKE, HOCHSITZE, HÄNGEMATTEN
Pieper Holz GmbH
Im Westfeld 2
D-59939 Olsberg-Assinghausen
Tel. +49 (0)2962 / 9711-0
Fas +49 (0)2962 / 9711-31
info@pieperholz.de
www.pieperholz.de

Hochsitze [4]

FOTOS:
Claudia Dreyße, Dortmund

Auf einer grasbedeckten Kuppe entdeckt man die „Hochsitze“ [4]. Die ehemalige Skisprungschanze [5] – vom wuchernden Grün befreit – bietet einen atemberaubenden Blick in die Weite und Tiefe des Talraums. Eine Schaukel sorgt für den kleinen Nervenkitzel am Abhang.

Skisprungschanze [5]
Feenkranz [8]

WEGESPINNE UND DICHTERLICHTUNG. Der Quellengrund [6] der Möhne wurde als Schichtenquelle renaturiert – ein atmosphärisch anziehender Ort. Auf der östlichen Hangseite stiftet eine „Wegespinne“ [7] in der Kreuzung dreier Waldwege Verwirrung. Hoch über dem Weg leuchtet ein „Feenkranz“ [8] rot schimmernd im diffusen Licht des Hochwaldes auf.

Auf der „Dichterlichtung“ [9] umrahmt ein Holzstoß ringförmig einen Rückzugsort zum Lesen und Vorlesen (lassen). Ein Stück weiter entsteht ein kleiner Wald aus wilden Kirschen [10].

Dichterlichtung [9]
Wegespinne [7]
Hängematten [11]

HÄNGEMATTEN UND WASSERSPIEL. Am lichten Waldrand laden Hängematten [11] ein, die müden Beine hochzulegen, bevor es zurück in den neu gestalteten Kurpark geht. Ein kleiner Platz mit Bänken bietet einen Blick über die Teiche auf die Silhouette der Altstadt [12].

Eine Wasserleitung zu den Teichen ist als Wasserspiel am Hang inszeniert. Auf der neu gefassten „Seeterrasse“ [13] ermöglichen großzügige Stufen den Kontakt mit dem Wasser. Eine filigrane Pergola markiert den Auftakt der Seepromenade.

SPIELGERÄT SPRITZPUMPE
Richter Spielgeräte GmbH
Simsseestraße 29
D-83112 Frasdorf
Tel. +49 (0)8052 / 1798 0
Fax +49 (0)8052 / 4180
info@richter-spielgeraete.de
www.richter-spielgeraete.de

BETONFERTIGTEILE FÜR MAUERN,
BLOCKSTUFEN UND WASSERLAUF
Stangl AG
Niederndorf 19
D-84478 Waldkraiburg
Tel. +49 (0)8638 / 9875-0
Fax +49 (0)8638 / 9875-25
info@stanglag.de
www.stanglag.de

Altstadtblick [12]
Seeterrasse [13]