Neubau Kita St. Martin Buxheim-Tauberfeld

Neubau KiTa St. Martin Buxheim-Tauberfeld

Holz und Linoleum mit farbigen Akzenten

Auf dem Dach Begrünung und Photovoltaik-Paneele

ABHD Architekten
Beck Hauk Denzinger

Luitpoldstraße 66 c
D-86633 Neuburg an der Donau
Tel. +49 (0)8431 / 5362 0-0
Fax +49 (0)8431 / 5362 0-29
info@abhd.de
www.abhd.de

HOLZKONSTRUKTION MIT SONNENSCHUTZ. Das Gebäude wurde als Holzmassivkonstruktion in Brettsperrholz ausgeführt. Die Wärmedämmung besteht aus Weichfaserplatten. Die Außenfassade ist als hinterlüftete Holz-Profil-Schalung in Lärche erstellt.

Südseitig sind Terrassenstreifen vorgelagert. An deren Außenseite liegen Sonnenschutz-Schiebeläden mit mechanisch bedienbaren Holzlamellen. Ergänzt wird der Sonnenschutz durch farbige, großformatige Fassadenplatten, die unverschiebbar sind.

Der Terrassenrost ist aus Lärchenholzbohlen gefertigt. Er ruht auf einer Stahlunterkonstruktion. Als horizontaler oberer Abschluss der Terrasse wurde ein Sonnenschutz aus feststehenden Aluminiumlamellen angebracht.

KINDERGARTEN UND KINDERKRIPPE. Das Grundstück der neuen Kindertagesstätte St. Martin befindet sich im südwestlichen Bereich des Dorfes Tauberfeld, das zur Gemeinde Buxheim gehört, und grenzt im Süden an ein bestehendes Wohnbaugebiet an. Die öffentliche Erschließung erfolgt über die vorhandene Infrastuktur der Möckenloher Straße bzw. Pfarrer-Weeger-Straße.

Das Kinderhaus ist ein zusammengesetzter, mehrteiliger Baukörper. Die raumhaltigen Pultdächer sind leicht geneigt. Für die Aufenthaltsbereiche wurde eine Metalldeckung gewählt und für den Verbindungsbau ein begrüntes Flachdach.

Im Gebäude sind eine 25-köpfige Kindergarten- und eine 12-köpfige Kinderkrippengruppe untergebracht, für die auch Personalräume und ein Mehrzweckraum zur Verfügung stehen. Eine Erweiterungsmöglichkeit für eine zusätzliche Gruppe ist Bestandteil des Entwurfs.

GROSSZÜGIGER SPIELFLUR. Charakteristisch für das Gebäude ist der großzügig dimensionierte Spielflur, der die einzelnen Bereiche miteinander verbindet. Im Süden befinden sich die Kindergartengruppe und der Vorraum der Kinderkrippe und im Norden die Personalräume.

Im Osten ist der Mehrzweckraum eingerichtet. Er kann über große Schiebetüren auch dauerhaft geöffnet werden.

HELLE RÄUME, BUNTE KONTRASTE. Der Mehrzweckraum ist in hellen Farben gehalten: Linoleum auf Kork bildet den Bodenbelag und Weißtanne die Akustik-Decken-Verkleidung.

Im Kontrast zu den hellen Materialien sind die Garderoben im Spielflur bunt gestaltet. Jeder Garderobenplatz hat seine eigene Farbe.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:

SCHIEBELÄDEN
A. BLANK GmbH & Co. KG

FOTOS
Maximilian Gottwald
Diplom-Fotodesigner (FH)
Kientalstraße 1
D-82211 Herrsching
Tel. +49 (0)179 / 2356 556
fotografie@maximilian-gottwald.de

Auch das Küchen-Einbaumöbel im Gruppenraum bietet einen farbigen Akzent zu den in hellen Tönen gehaltenen Räumen. Schachbrettartig wurden orangefarbene, HPL-beschichtete Türen und eine Rückwand im Spülenbereich eingesetzt. Die runden Leuchten bilden einen Kontrast zu den orthogonalen Gestaltungselementen.

Decken und Dachflächen sind als massive Brettstapeldecken realisiert. Auf den metallgedeckten Pultdächern mit zehn Grad Neigung liegen Photovoltaikpaneele auf.