Neubau Kinderkrippe Schillergarten Oelsnitz im Erzgebirge

Neubau Kinderkrippe Schillergarten Oelsnitz im Erzgebirge

Sonnengelbe Fassade mit weißen, roten
und blauen Akzenten

Im symmetrischen Gebäude durchbrechen geschwungene Flurwände den rechteckigen Grundriss

HEINE • REICHOLD
Architekten und Ingenieure

Lößnitzer Straße 15
D-09350 Lichtenstein
Tel. +49 (0)3720 4 / 5859 8-0
Fax +49 (0)3720 4 / 5859 8-1
info@heine-reichold.de
www.heine-reichold.de

RESSOURCENSPARENDE HOLZRAHMENBAUWEISE. Der Neubau der Kinderkrippe Schillergarten in Oelsnitz im Erzgebirge wurde in Holzrahmenbauweise errichtet. Die Fassade ist als vorgehängte Fassade aus HPL- und Aluminiumverbundelementen konzipiert, wobei die Aluverbundtafeln als Akzentmaterial rahmenartig die großformatigen Fenster, den Eingang und die gartenseitigen Terrassen umschließen.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:

DACHDECKERARBEITEN
Müller Bedachungen GmbH
Am Sachsenring 3
D-09353 Oberlungwitz
Tel. +49 (0)3723 / 4384 8
Fax +49 (0)3723 / 6822 06
kontakt@mueller-bedachungen.eu
www.mueller-bedachungen.eu

Der Baukörper ist insgesamt symmetrisch angelegt. Beidseitig des zentralen Foyers mit Garderobe und Ausgang zum Garten befinden sich je zwei Gruppenraumeinheiten, die aus zwei koppelbaren Gruppenräumen, zwei Schlafräumen, einem Mehrzweckbereich und einem Waschraum bestehen.

VIELFÄLTIGE HAPTIK. Die Gruppenräume enthalten jeweils eine "Krabbelbox": einen kleinen, hochgesetzten Rückzugsort, der gleichzeitig Ausblicke in andere Raumbereiche ermöglicht. Die Garderobe, die Mehrzweckräumen und die Waschräume sind mit diversen Einbaumöbeln ausgestattet.

Die ressourcen- und energiesparende Holzrahmenbauweise zeichnet sich besonders durch ihre baubiologischen Aspekte aus, die durch die lehmverputzten geschwungenen Massivwände gestützt werden. Bei der Auswahl der verwendeten Materialien wurde besonderer Wert auf vielfältige haptische Wahrnehmungsreize gelegt.

FOTOS
MIRKO HERTEL FOTOGRAFIE