Neubau Gymnasium Wendelstein

Neubau Gymnasium Wendelstein

Begünstigung von Kreativität,
Offenheit und Neugier

Ein Ort, der sich öffnet und integriert

LICHT, RAUM UND REDUZIERTE FORMEN. Schule soll nach Ansicht der Fuchs und Rudolph Architekten ein Ort sein, der im Kontext mit seiner Umgebung steht, der sich öffnet und integriert. Architektur definiert vielfältige Innen- und Außenraumqualitäten und bietet Platz für Aktivitäten in Lern- und Freizeit. Licht, Raum und reduzierte Formen begünstigen Kreativität, Offenheit und Neugier.

Der Schulcampus in der Gibitzen mit Schule, Sporthalle und Freiflächen des Gymnasiums Wendelstein wurde als Ensemble auf ein leicht erhöhtes Terrassenfeld gesetzt. Entlang der Straße „In der Gibitzen“ liegt die Sporthalle in unmittelbarer Nähe zu bestehenden Freisportanlagen.

GYMNASIUM UND SPORTHALLE. Fußgänger und Radfahrer erreichen die Schule über das Forum. Von dort verteilen sich Schüler und Lehrer sowie Sportler und Besucher in die beiden Gebäude: Gymnasium und Sporthalle.

Im Nordosten sind Stellplätze und Bushaltestellen angeordnet. Von dort gibt es einen zusätzlichen Eingang.

Fuchs und Rudolph
Architekten Stadtplaner GbR
Sommerstraße 36
D-81543 München
Tel. +49 (0)89 / 6223 26-66
Fax +49 (0)89 / 6223 26-88
info@fuchsundrudolph.de
www.fuchsundrudolph.de

Büro Freiraum Landschaftsarchitektur
Oberer Graben 3 a
D-85354 Freising
Tel. +49 (0)8161 / 1484 0-0
Fax +49 (0)8161 / 1484 0-20
info@buero-freiraum.de
www.buero-freiraum.de

EINGEBETTET IN DIE LANDSCHAFT. Das langgestreckte, dreigeschossige Schulgebäude schiebt sich weit nach Osten hin in die Landschaft. Im Südosten entstand ein gefasster Pausenhof, der sich vom Innenhof her über eine große Terrasse zur freien Landschaft entwickelt. Es ergaben sich dabei geschützte sowie gedeckte Freiflächen.

Der angrenzend freigelegte Grabenlauf und das Biotop begrenzen das Schulareal nach Süden hin und betten es in die Landschaft ein. Das verbleibende Gelände kann in seinem südlichen Teil für spätere Nutzungen verwendet werden.

ENERGIEEFFIZIENTER PASSIVHAUS-STANDARD. Hinter farbigen Metallpaneelen sitzen dezentral angeordnete Lüftungsgeräte. Sie sorgen für gute Raumluft und hohe Energieersparnis.

Das Gebäude erreicht durch den hohen Dämmstandard und die Ausstattung mit Betonkernaktivierung, Wärmepumpe und Solarstromanlagen den energieeffizienten Passivhaus-Standard. Die Schule verfügt über eine dezentrale Lüftungsanlage mit bedarfsgerechter CO2 Messung.

LOCKERE ATMOSPHÄRE. Der ausgewählte Farbkanon wurde auch in den individuell geplanten Möblierungen realisiert. In den Klassenräumen ist die Ausstattung neuen Lehr- und Lernmethoden angepasst.

Umlaufende Schienensysteme für tragbare Tafeln und Pinboards, rollfähige Dreieckstische, der mobile Lehrerstützpunkt sowie die interaktive Tafel bringen Bewegung in den Unterricht. Rottöne und Holzoberflächen unterstützen die lockere Atmosphäre im Schulhaus.

IDENTITÄTSSTIFTENDE AULA. Über das Forum betritt man die Aula, die als zentrale Halle durch den großen und hohen Raum identitätsstiftend für Schüler, Lehrer und Eltern ist. Die Aula und der angrenzende Innenhof bieten unterschiedliche Raumqualitäten mit Durchblicken sowie zahlreichen Durchwegungen für eine leichte Orientierung im Gebäude. Dort befinden sich die Mensa mit Freisitz und alle kreativen Fachklassen mit Bezug zum Außenraum.

Die Verwaltung, der Lehrerbereich und die Bibliothek mit Mehrzweckraum gruppieren sich im ersten Obergeschoss um die Aula. Die Klassen sind im ersten und zweiten Obergeschoss untergebracht, naturwissenschaftliche Fachklassen im zweiten Obergeschoss.

LICHT UND TRANSPARENT. Licht und transparent stellt sich die Schule dar. Ihre technische Ausstattung erfüllt alle Anforderungen der heutigen Zeit.

Umlaufende Glaspaneele im Erdgeschoss setzen Farbakzente, die im Innenraum wiederkehren. Sie wirken kontrastbildend zum weißen Architekturbeton und den hellen Oberflächen im Gebäude.

Die Fassade spielt mit ihren Elementen: Tragende Wandscheiben stehen im Wechselspiel zu den raumhohen Fenstern, wovon sich die schmalen Elemente öffnen lassen.

ABWECHSLUNG UND ENTSPANNUNG. In der Mensa kommen mittags warme Speisen auf den Tisch. Ein Internetcafe und gemütliche Sitzecken sorgen für Abwechslung und Entspannung.

Dieser Bereich erweitert sich direkt zum angrenzenden Innenhof, der bei schönem Wetter quasi als „grünes Zimmer“ dient. Eine großzügige Bibliothek für Lehrer und Schüler lädt ein zu ungestörtem Schmökern und Arbeiten.

WETTKAMPFTAUGLICHE SPORTHALLE. Die wettkampftaugliche Sporthalle mit großer Tribüne bietet bis zu 450 Zuschauern Platz. Großflächige Verglasungen ermöglichen den Ausblick ins Freie, die Halle öffnet sich in die Umgebung.

Innen dominieren frische Grüntöne. Vom Eingang aus erreicht man die Umkleiden und den Halleneingang über eine große Freitreppe.

Das Foyer mit dem Tresen ist Mittelpunkt für Veranstaltungen aller Art. Diese können sich bis in den Mehrzweckraum der Vereine erstrecken.

RÜCKZUGSMÖGLICHKEITEN IN DEN PAUSEN. Sitzelemente durchziehen das gesamte Areal. Im Innern kann man auf hellen Eichenhölzern verweilen, im Freien werden vielfältige Möblierungen angeboten.

Der kleine Lichthof eröffnet zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten in den Pausen. Dort werden auch Schülerschließfächer angeboten.

FOTOS
Oliver Heinl, Rednitzhembach