Bauprojekt Gründerzeit-Stadtvilla in Kempten

Bauprojekt Gründerzeit-Stadtvilla in Kempten im Allgäu

Zahnarzt-Praxis mit Eichenböden

Umbau und Sanierung mit raffinierten Details

ZAHNARZT-PRAXIS SEIT 1890. Die schlichte Stadtvilla, errichtet um 1890, liegt westlich der Kemptner Altstadt innerhalb der gründerzeitlichen Stadterweiterung. Mit großen Dachvorsprüngen und aufwendig verzierten Konsolen zitiert der Bau traditionelle Motive aus der heimischen Bauernhaus-Architektur.

Schon der ursprüngliche Bauherr nutze das Erdgeschoss als Zahnarztpraxis und die darüberliegenden Stockwerke als Etagenwohnungen. In den 50er Jahren wurde die Praxis vergrößert und eine Apotheke im Erdgeschoss installiert.

MASSGESCHNEIDERTE MODERNISIERUNG. Als die Apotheke 1974 wieder schloss, wurde erneut umgebaut. In diesem Zustand übernahm Dr. Bauer im Jahr 2006 von seinem Vorgänger Haus und Praxis.

Die Gründerzeitvilla sollte modern und großzügig umgebaut werden. Dafür wurde das komplette Gebäude außen und innen saniert.

Der Keller wurde trockengelegt, Anbauten, die im Laufe der Jahre dazugekommen waren, wurden abgerissen, Fenster erneuert, und der Fassadenschmuck wurde restauriert. Dachstuhl und Decken mussten ertüchtigt werden, sämtliche Installationen erneuert und alle Oberflächen saniert. Die Außenanlagen, mit dem neu gestalteten Eingang, waren Teil der Bauaufgabe.

SKULPTURALE EICHENTREPPE. Das erste Obergeschoss wurde zu den erdgeschossigen Praxisräumen hinzu gezogen. Eine skulpturale Eichentreppe verbindet beide Ebenen. Oben befinden sich neben zwei Behandlungseinheiten die Personalräume.

architektur + raum
Steufzger Straße 33
D-87435 Kempten im Allgäu
Tel. +49 (0)831 / 9607 99-0
Fax +49 (0)831 / 9607 99-14
info@architekturplusraum.de
www.architekturplusraum.de

ÜBERBREITE TÜRZARGEN. Der Innenraum lebt von raffinierten Details, die auf den Bestand reagieren. So entstanden die überbreiten Türzargen, um die alte Rahmen-Unterkonstruktion durch elegante Überbauung erhalten zu können. Oder die das Glas durchstoßende Bank: Sie kaschiert einen Versprung. Die Außenanlagen mit dem neu gestalteten Eingang wurden in das Gesamtkonzept mit einbezogen.

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:

TROCKENBAU
Windorf & Engler GBR

FOTOS
Hermann Rupp, Kempten im Allgäu

Eine besondere Herausforderung waren die Praxiseingangstüren, die als Brandschutztüren ausgebildet sind. Die zugelassene Spezialanfertigung fügt sich ohne Einschränkung in das Erscheinungsbild ein.

Die überbreiten Zargen mit den bündigen Türblättern in Eiche stehen wie Bilder vor den Wänden: Die einseitige Verbreiterung der Zierverkleidung übernimmt das Orientierungssystem in Form von eingefrästen Schriftzügen, die von den Wandleuchten akzentuiert werden. Weitere Elemente wie Spiegel, Kindergarderobe, Schalter und Steckdosen sind Bestandteil der Türen.