Neubau Einfamilienhaus in Dortmund

KLASSISCHE MODERNE ZEITGEMÄSS INTERPRETIERT. Anstelle eines abgerissenen Altbaus von 1907 wurde in Dortmund ein neues Einfamilienhaus in Holzrahmenbauweise mit 2 Garagen und ebenerdigen Abstellräumen geplant. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Bauordnungsamt ermöglichte einen Entwurf mit Flachdach und Dachterrasse auf der Straßenseite für das geforderte eingeschossige Erscheinungsbild.

Der Entwurf orientiert sich an der klassischen Moderne der 20er Jahre, zeitgemäß interpretiert. Der Entwurf nutzt die ganze Grundstücksbreite und schirmt den privaten Garten dadurch zur öffentlichen Straße hin ab, bleibt aber durch die Garagen durchlässig.

Neubau Einfamilien-Haus in Dortmund

Skulpturales Spiel
der Baukörper

KfW-55-Haus in Holzrahmenbauweise

puschmann architektur
Kellerstraße 7
D-45657 Recklinghausen
Tel. +49 (0)2361 / 582-3922
Fax +49 (0)2361 / 582-4217
puschmann@puschmannarchitektur.de
www.puschmannarchitektur.de

EINE RUHIGE, GEORDNETE ERSCHEINUNG – AUSSEN WIE INNEN. Der Hauptbaukörper ist weiß verputzt und stülpt sich skulptural über den farblich abgesetzten, flachen, eingeschossigen Bauköper aus Garagen und Nebenräumen. Ein Spiel der Baukörper ergibt interessante Perspektiven.

Fenster, Fensterbänke und Faschen wurden in Anthrazitgrau gestaltet und die Dachränder in Zink natur bzw. in Anthrazit. Im Innern wurden alle Wände in Weiß gehalten und Böden, Treppe und zentrale Wohnraumtür in Eiche natur, hell. Insgesamt eine ruhige, geordnete Erscheinung – außen wie innen.

GAS-BRENNWERTTECHNIK UND WÄRMERÜCKGEWINNUNG. Das Haus ist idealerweise Nord-Süd-orientiert mit der Straße und dem Eingang im Norden und dem Wohnraum mit Garten im Süden. Das ermöglicht eine optimale, passive Solarenergienutzung durch große Verglasungen, die für den sommerlichen Wärmeschutz mit Raffstores verschattet werden können. Im Obergeschoss sind klassisch die Schlaf- und Kinderzimmer untergebracht.

Das haustechnische Konzept besteht aus einer modernen Gas-Brennwerttechnik mit Warmwasserkollektoren, Pufferspeicher und Fußbodenheizung sowie einer kontrollierten, zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Ein KfW-55-Haus-Standard wird erreicht.

FOTOS
Martin Schmidt

Die Wohnfläche beträgt mehr als 160 Quadratmeter, für Technik und Abst. sind 15 Quadratmeter reserviert, und die beiden Garagen benötigen etwa 34 Quadratmeter. Die Baukosten für KG 300 und 400 (Gebäude und Haustechnik) betragen rund 315.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer ohne Eigenleistung.