Neubau Einfamilien-Haus am Königsforst bei Köln

Neubau Einfamilien-Haus am Königsforst bei Köln

Perfekt auf die Bedürfnisse
der Familie zugeschnitten

Eigenständiger Trakt für die Heranwachsenden

FLIESSENDE ÜBERGÄNGE INS GRÜN. Eine klare Form- und Materialsprache akzentuiert das freistehende Einfamilienhaus in einem Wohngebiet bei Köln in der Nähe des Königsforstes. Entworfen und realisiert wurde das Gebäude vom Architekturbüro Oxen aus Köln.

oxen architekten
Stadtwaldgürtel 73 c
D-50935 Köln
Tel. +49 (0)221 / 1680 15-0
Fax +49 (0)221 / 1680 15-10
kontakt@oxen.de
www.oxen.de

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:

DACHABDICHTUNG UND -BEGRÜNUNG
Gebr. Otto Bedachungen GmbH

KÜCHENEINRICHTUNG
bulthaup köln marienburg
Blaser & Höfer

Wunsch des Bauherrn war es, zum einen die südwestlich gelegenen weitläufigen Gartenflächen in die Planung des Grundrisses mit einzubeziehen und fließende Übergänge ins Grün zu schaffen. Zum anderen galt es, einen separaten Wohntrakt für die beiden heranwachsenden Söhne zu planen und so die unterschiedlichen Anforderungen der vierköpfigen Familie an ihr Domizil zu berücksichtigen.

PANORAMAVERGLASUNG IM ERDGESCHOSS. Als Antwort entstand, angegliedert an den Hauptkubus im Erdgeschoss, ein eigenständiger Kindertrakt, der deutlich durch eine bruchsteinverkleidete Grauwackewand vom Haupthaus getrennt ist. Die Panoramaverglasung im Erdgeschoss eröffnet von Küche und Wohnzimmer zur Südseite ungehinderte Ausblicke und direkten Zugang in den Garten und bietet über die großzügige Terrassenanlage den idealen Sitzplatz im Grünen mit vorgelagertem Naturteichbecken.

FOTOS
Stefan Schilling, Köln

Die Klarheit der Architektursprache setzt sich auch im Grundriss und in der Innenraumgestaltung fort. Im Erdgeschoss wird ein großer Raum durch einen kompakten Kubus mit integrierter Feuerstätte strukturiert, so dass eine räumliche Trennung zwischen Wohn- und Essbereich entsteht. Die Bodenbeläge sind dort nahezu fugenlos mit einem sandfarbenen Estrichbodenausgeführt. Im Obergeschoss mit Eltern-Schlafraum und -Bad, Ankleide und Atelierraum sind die Böden einheitlich in dunklem Parkett gehalten.

GRAUWACKE IN ALLEN FORMEN. Als wiederkehrendes Gestaltungselement wurden einzelne Bauteile und Flächen in Grauwacke ausgeführt. Eingesetzt als Bruchsteinwand, aber auch in geschliffener Ausführung als Terrassenbelag, Wegeschotter oder Findlinge im Garten zeichnet diesen Naturstein seine lebendige Oberfläche und vielfältige Verwendbarkeit neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit als regionaler Baustoff aus.

Bei der Planung des haustechnischen Konzepts wurde auf eine moderne, energiesparende Anlagentechnik gesetzt, kombiniert mit hohem Dämmstandart. Die Energieversorgung des Hauses erfolgt unter Nutzung von Geothermie mittels Fußbodenheizung. Der Wärmeschutz im Sommer wird durch außenhängende Raffstores gewährleistet.