Bauprojekt Bürogebäude Carl Zeiss Meditec in Berlin

Bauprojekt Bürogebäude Carl Zeiss Meditec Berlin

Verbindung von Raum, Tätigkeit und Atmosphäre

Unterschiedliche Tätigkeiten können an verschiedenen Arbeitsplätzen in der jeweils optimalen Atmosphäre vorgenommen werden

AUSGEWÄHLTE, AN DIESEM BAUPROJEKT
BETEILIGTE FIRMEN:

„WINEA PRO“ TISCHSYSTEM
WINI Büromöbel
Georg Schmidt GmbH & Co. KG
Coppenbrügge-Marienau
www.wini.de

In modernen Arbeitswelten gibt es die Möglichkeit, unterschiedliche Tätigkeiten an verschiedenen Arbeitsplätzen auszuüben – nicht mehr nur die Art der Aufgabe bestimmt dabei den geeigneten Platz, sondern auch die Stimmung und Persönlichkeit des Mitarbeiters. Das ist mittlerweile Konsens. Den Architekten war es darüber hinaus wichtig, für unterschiedliche Tätigkeiten die optimale Atmosphären zu erzeugen: eine Verbindung von Raum, Tätigkeit und Atmosphäre. Damit wird sichergestellt, dass wechselnde Arbeitsmethoden aus Forschung, Entwicklung und Marketing eine räumliche Entsprechung erfahren. Das bestehende Gebäude ist dafür konsequent in drei Bereiche gegliedert.

WEBERWÜRSCHINGER
Gesellschaft von Architekten mbH
Klosterstraße 44
D-10179 Berlin
Tel. +49 (0)30 / 6128 616-6
Fax +49 (0)30 / 6128 616-8
info@weberwuerschinger.com
www.weberwuerschinger.com

ANALOGIE ZWISCHEN PRODUKT UND ORT. Die Mitarbeiter der Carl Zeiss Meditec AG am Standort Berlin entwickeln und produzieren Intraokularlinsen. Sie beschäftigen sich täglich mit der Qualität des Sehens und der Wahrnehmung. Damit wollten die WEBERWÜRSCHINGER Architekten die Innenarchitektur in Verbindung bringen – eine Analogie zwischen Produkt und Ort schaffen: Die hohe Qualität des Unternehmens und seines Produkts sollte sich im Innenraum wiederfinden. Das Spiel mit verschiedenen Höhen, Transparenzen, Lichtintensitäten, Glanzgraden, Oberflächen und Materialien in diesen Bereichen spiegelt unterschiedliche Stimmungen wider und regt das Sehen und Wahrnehmen an.

FOTOS
Stefan Meyer, Berlin

RAUVOLET acoustic-line
REHAU AG + Co.

OBJEKTBESCHLÄGE UND GRIFFSYSTEME
FSB
Franz Schneider Brakel GmbH + Co. KG
Nieheimer Straße 38
D-33034 Brakel
Tel. +49 (0)5272 / 608-0
Fax +49 (0)5272 / 608-300
info@fsb.de
www.fsb.de

Die „öffentlichen“ SPACES als linear angeordnete workbenches mit hellen, frischen Farben und weißem Licht bilden das Umfeld für die Einzelarbeit innerhalb einer Gruppe. Die „privaten“ ROOMS mit dunkleren, gedeckten Farben hinter einer bewusst geschlossen gehaltenen Holzwand fungieren als Rückzugsort für die konzentrierte Einzel- und Teamarbeit; der Anteil an echten Rückzugsflächen für die Mitarbeiter liegt bei rund 20—25 Prozent des gesamten Raumangebots, auch als Antwort auf zu viel „Visibility“ und Kommunikation. In der Mittelzone liegen die „halböffentlichen“ SPOTS, runde eingebaute Möbel, die einladen zum temporären Arbeiten und zur spontanen informellen Kommunikation.