Bauprojekt Binder Optik Backnang

Bauprojekt Binder Optik Backnang

Authentische Gestaltung mit
moderner Ausrichtung

Warme Atmosphäre in sachlicher, offener Komposition

ZUKUNFTSORIENTIERTES DESIGN. Binder Optik ist ein Fachgeschäft mit mehr als vierzig Standorten, das sich in stetigem Wachstum befindet – ein Familienunternehmen mit Zukunftsblick. Diese Identität wurde in Architektur mit neu entwickeltem Corporate Design übersetzt.

Im Ergebnis steht eine authentische Gestaltung mit moderner Ausrichtung. Die Komposition ist sachlich und offen, die Materialität schafft eine warme Atmosphäre.

DITTEL ARCHITEKTEN GMBH
Hölderlinstraße 38
D-70174 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 / 4690 65-50
Fax +49 (0)711 / 4690 65-51
info@di-a.de
www.di-a.de

GESCHÜTZTER BERATUNGSBEREICH. Im historischen Kern der Stadt Backnang erfolgte die erste Umsetzung. An zentraler Stelle steht die Empfangstheke, die über eine Deckenspange mit der Kaffeenische verbunden ist. Diese Konstruktion bildet einen sanften Übergang vom Eingangs- in den geschützten Beratungsbereich.

Die persönliche Fachberatung erfolgt an freistehenden Tischen mit bequemen Sesseln. Die Zonierung wird durch den Farbwechsel im Teppich geschaffen.

IDENTITÄTSSTIFTENDE CD-FARBE. Produkte werden in maßgefertigten Regalschränken inszeniert, die der Ladenfläche einen Rahmen geben und die Präsentation verschiedener Themen ermöglichen: Jede Brillenart erhält ihr passendes Möbel.

Das identitätsstiftende CD-Gelb findet sich gut dosiert in Logo, Grafik und Lampen wieder. Ergänzt wird es durch kontrastierendes Petrol in Sitzmöbeln.

FREUNDLICHE RAUMSTIMMUNG. Teppichboden und Wände halten sich mit dezenten Grautönen im Hintergrund. Neben der Farbwahl sorgt der Einsatz von Holz und Textilien für eine freundliche Raumstimmung.

Unterstützt wird die angenehme Atmosphäre durch gerahmte Fotografien und eine raumhohe Wandgrafik. Das Motiv der abstrahierten Iris steht mit seiner runden Form im Kontrast zur geradlinigen Architektur und zieht den Blick des Betrachters auf sich – dort kann das Auge ruhen.

FOTOS
Philip Kottlorz, Kniff Projektagentur