Bauprojekt Beratungshaus Berlin

Bauprojekt Beratungshaus Berlin

Umbau einer Kita zum Haus der Begegnung

Auswirkung des demografischen Wandels

NEUE GRUNDRISSSTRUKTUR PER TYPENBAU. Das dreigeschossige Kita-Typengebäude in der Berliner Franz-Schmidt-Straße wurde wegen der demografischen Entwicklung zu einem Haus der Beratung und Begegnung umgebaut. Für diese interessante Bauaufgabe ist der Typenbau bestens geeignet.

Die nicht tragenden Wände und die beiden Vorbauten wurden entfernt. Mit Trockenbauwänden konnte eine neue Grundrissstruktur in die vorhandene Konstruktion gebaut werden. Die weiße Farbe schafft zusammen mit den farbigen Akzenten eine frohe Atmosphäre und überspielt die doch sehr massiven Unterträger.

Mit der tatkräftigen Unterstützung durch das Jugendamt (Frau Zabel) und das Hochbauamt (Frau Züchner, Frau Mende) entstand ein Beratungshaus, das nach kurzer Zeit von den Bewohnern gerne angenommen wurde – mitsamt den schönen Außenanlagen.

FOTOS
FROMME + LINSENHOFF

FROMME + LINSENHOFF
ARCHITEKTUR UND STÄDTEBAU
Lützowstraße 102–104
D-10785 Berlin
Tel. +49 (0)30 / 2625 997
Fax +49 (0)30 / 2650 051
fromme_linsenhoff@t-online.de
www.fromme-linsenhoff.de

VIELFÄLTIGES RAUMPROGRAMM. Im Erdgeschoss kamen ein Café und ein Versammlungsraum mit einem runden Küchentrakt dazu. Durch das Einrücken der Erdgeschosszone konnte ein öffentlicher Arkadenbereich angedeutet werden. Gleichzeitig wurde damit die Raumproportion in den etwas niedrigen Räumen verbessert.

In den beiden Obergeschossen verbindet ein Mittelgang die verschiedenen öffentlichen Büros und Beratungsräume. Runde und farbige Aufweitungen beleben den Verbindungsflur.