Bauprojekt acomhotel München-Haar

Bauprojekt acomhotel München-Haar

Würdevoll und modern

Gold und Ocker sowie Mint und Eiche bestimmen die Atmosphäre

DIE STIMMUNG DER RESIDENZSTADT. Die Veränderung ist schon aus der Ferne ersichtlich. Das acomhotel in München-Haar integriert sich mit einer neuen Fassade in die Umgebung und verweist im Inneren auf diese zurück.

Die Stimmung der Residenzstadt mit ihrer mächtigen Grünanlage wird durch Farbe und Material in Raum übertragen. Würdevoll und modern bestimmen Gold und Ocker sowie Mint und Eiche die Atmosphäre der neu gestalteten Empfangs- und Restaurantfläche.

DITTEL ARCHITEKTEN GMBH
Hölderlinstraße 38
D-70174 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 / 4690 65-50
Fax +49 (0)711 / 4690 65-51
info@di-a.de
www.di-a.de

EINHEITLICHE DESIGNSPRACHE. Neben einer einheitlichen Designsprache unterliegt das Konzept auf dreihundert Quadratmetern dem Anspruch einer klaren Raumgliederung und der Integration vielseitiger Sitzgelegenheiten mit hoher Aufenthaltsqualität.

Der Eingangsbereich ist in die Funktionsbereiche Rezeption und Bar unterteilt, die jeweils mit einer gemütlichen Sitznische verbunden sind. Das Restaurant mit Buffettheke bildet einen separaten Raum mit Zugang zur Außenterrasse.

Ein wiederkehrendes Charakteristikum sind die linear angeordneten Holzlamellen zur Zonierung verschiedener Bereiche. Ihre grafische Struktur wird durch die Anordnung der Pendelleuchten und Tische verstärkt. Im Restaurant greifen sie die Rundung der Fassade auf und verleihen dem Raum Dynamik.

FOTOS
© DITTEL ARCHITEKTEN GMBH

Raumprägend ist zudem eine traditionelle Wandvertäfelung in den Nischenbereichen, die mit modernen Leuchten und Industrieästhetik kontrastiert. Letztere findet sich beispielhaft in einer lackierten Stahlmatte, die sich im Eingang als Deckeninstallation präsentiert.